European Robotics Week 2012 - Europas Roboter stellen sich vor
 

Brüssel, 16. Oktober 2012 – Vom 26. November bis zum 02. Dezember 2012 ist es wieder soweit: Die „European Robotics Week“ geht in die zweite Runde. Mit dem Ziel die Bevölkerung in Europa über die wichtige Rolle der Robotik innerhalb der Gesellschaft aufzuklären, finden während der European Robotics Week eine Vielzahl an Aktivitäten und Veranstaltungen rund um das Thema Robotik statt. Schüler und Studenten aus ganz Europa sollen dabei auf das spannende Thema der Robotik aufmerksam gemacht und von technischen Studiengängen begeistert werden. 

Veranstaltungen in ganz Europa  

Nach dem riesen Erfolg der European Robotics Week 2011, bei der mehr als 360 Veranstaltungen in 19 europäischen Ländern rund um die Robotik stattgefunden haben, wird es mit Sicherheit auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm geben. Die Ausschreibung läuft. Unternehmen und Forschungseinrichtungen in ganz Europa sind aufgefordert, sich zu beteiligen und ihre Roboter in dieser Woche mit Aktionen ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: die Aktivitäten letztes Jahr reichten von fahrenden Robotern in Einkaufszentren, Tage der offenen Türen, Vorträge über Roboter, Ausstellungen, Führungen für Schulklassen bis hin zu Programmier- und Malwettbewerbe. Um Aktivitäten über das Internet weltweit zugänglich zu machen, ist es außerdem möglich an der Initiative „European Robotics Remote Labs“ teilzunehmen. Dabei können Onlinebesucher über Kameras verfolgen, was in den Forschungseinrichtungen vor sich geht und die Demonstrationen in Echtzeit oder über vorab gedrehte Videos anschauen. Nähere Informationen dazu unter: http://www.robotics-labs.eu

„Die Mitglieder von EUnited Robotics werden auch dieses Jahr wieder bei der European Robotics Week mitmachen. Dank dieser Initiative setzt sich die Öffentlichkeit in ganz Europa mit der Robotik auseinander und beginnt sie zu verstehen“, sagt Henrik Schunk, Vorstandvorsitzender des europäischen Robotikverbands EUnited Robotics und Geschäftsführer der Schunk GmbH & Co. KG. „Qualifizierte Ingenieure und Technikexperten sind zukünftig immer mehr gefragt und notwendig, um Europas starke und wettbewerbsfähige Position im Bereich der Robotik auf dem Weltmarkt zu erhalten. Die European Robotics Week trägt einen entscheidenden Teil zu dieser Entwicklung bei.“

Roboter als Lösung gesellschaftlicher Probleme

Roboter werden im kommenden Jahrzehnt in nahezu allen Lebensbereichen mit uns interagieren. Sie werden eine Schlüsselrolle im Umgang mit den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in Europa einnehmen, wie beispielsweise der älter werdenden Gesellschaft, der Abwehr von Sicherheitsbedrohungen und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Die Robotik ermöglicht es einer nachhaltigen Produktion nachzugehen und die  Wettbewerbsfähigkeit Europas im internationalen Vergleich zu erhalten.

So viele Roboter wie nie zuvor verkauft

Mit 166.000 verkauften Industrierobotern wurden 2011 im professionellen Bereich 38% mehr Roboter abgesetzt als im Jahr zuvor und die Anzahl stieg auf das höchste Level denn je. Auch für das Jahr 2012 rechnet die IFR (International Federation of Robotics) mit steigenden Wachstumsraten von 9%. Ein immenses Wachstum wurde auch im Bereich der Service Roboter erzielt: im privaten Bereich wurden 2011 2,5 Millionen Roboter verkauft - größtenteils Spielzeugroboter und Staubsauger. Im professionellen Bereich wurden allein im Jahr 2011 16.400 Serviceroboter verkauft. Bis 2015 sollen weitere 93.800 Roboter im Bereich der Verteidigung, Sicherheit, dem Facility-Management und der Medizin hinzukommen. 

Haben Sie noch Fragen?

Bitte wenden Sie sich direkt an Kira Schilling bei EUnited Robotics. 

Downloads:

Robotics Week 2011 - Spanien

Robotics Week 2011 - Österreich

Robotics Week 2011 - Deutschland

Robotics Week 2011 - England

Henrik A. Schunk, Vorstandsvorsitzender EUnited Robotics
About EUnited Robotics 
EUnited Robotics, European Robotics Association, was founded in 2004 by major European robot manufacturers and is the robotics industries’ voice in Europe representing the robot suppliers’ view on industry issues and R&D policies. The association is also a cooperation platform among all robotics stakeholders. The EUnited Robotics members today are: ABB, COMAU, GÜDEL, ISRA Vision, KUKA, Reis Robotics, Schunk, Spinea and Sumitomo. Cooperation partners are: DLR (German Aerospace Center), Fraunhofer IPA (Institute for Manufacturing Engineering and Automation) and Technical University München.
Further information at: http://www.eu-nited.net/robotics/