Augsburg wird zentraler Austragungsort der Eröffnungsveranstaltung der European Robotics Week 2018
 

Augsburg, 12. November 2018 – Augsburg wird Gastgeber der diesjährigen European Robotics Week (ERW). Vom 16. bis 18. November findet hier der zentrale Eröffnungsevent der europaweiten Veranstaltungsreihe statt. Augsburg – im Herzen der Wirtschaftsregion Bayern – verbindet Tradition und Innovation und ist Sitz zahlreicher Technologieunternehmen sowie erstklassiger Forschung. Aus diesen Gründen fiel die Wahl des Veranstalters, des europäischen Roboterverbands euRobotics, in diesem Jahr auf die bayerisch-schwäbische Stadt als Austragungsort.

Die European Robotics Week (ERW) ist eine europaweite Veranstaltungsreihe und dauert vom 16. bis 25. November: Angekündigt sind zahlreiche Vorträge und interaktive Ausstellungen zum Thema Robotik, Automatisierung und Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine. Experten, Laien und Kinder: Alle Interessierten sind herzlich willkommen, die verschiedenen Angebote wahrzunehmen.

„Als Unternehmen, das sich proaktiv europaweit engagiert und gesellschaftliche Themen rund um die Robotik verantwortet, freuen wir uns sehr, dass die Europäische Roboterwoche in diesem Jahr in Augsburg gastiert“, sagt Bernd Liepert, Chief Innovation Officer bei KUKA (Platinum Sponsor der Veranstaltung) und Präsident des Verbandes euRobotics.

Am Freitag, den 16. November um 15 Uhr beginnt die ERW 2018 mit einem Eröffnungsempfang im Rathaus. Geladene Gäste aus Industrie, Forschung und Politik werden hier zusammenkommen, aber auch interessierte Besucher sind willkommen. Regierungspräsident Dr. Lohner wird ein kurzes Grußwort sprechen. Die Veranstaltung wird in überwiegend englischer Sprache abgehalten.

Von Freitag, den 16. November, bis Sonntag, den 18. November, wird es im Zeughaus eine Roboter-Ausstellung, zahlreiche öffentliche Vorträge sowie verschiedene Aktivitäten für Erwachsene und Kinder geben.

„Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter ist ein Thema mit wachsender Bedeutung – nicht nur in unseren Fabriken, sondern auch in der gesamten Belegschaft, in unserer Gesellschaft und im Hinblick auf unsere Zukunft. Die zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der European Robotics Week, bei der viele Menschen die Möglichkeit haben, zum ersten Mal mit einem Roboter zu interagieren, mit einem Technologie-Experten über die Zukunft zu sprechen sowie zu erfahren, wie sich Arbeitsweisen in den nächsten 10 Jahren ändern werden, sind ein wertvoller Beitrag zu diesem Dialog“, sagt Steven Wyatt, Head of Marketing & Sales bei ABB Robotics (Platin-Sponsor des Events) und Vize-Präsident der International Federation of Robotics (IFR).

  Was man während der Ausstellung auf keinen Fall verpassen sollte:

  • Die YuMi Faltschachtel-Applikation von ABB, die Besucher mit Give-Aways versorgt
  • Gegen die Building-Challenge-Anwendung von KUKA antreten und ein Autogramm von einem Roboter erhalten
  • Dem rc_visard von Roboception dabei zusehen, wie er Äpfel aus einem Behälter greift
  • Händeschütteln mit der Fünf-Finger-Hand von SCHUNK, die einer Menschenhand gleicht
  • Mit dem humanoiden Roboter von PAL auf den Plattformen REEM-C und TIAGo interagieren
  • Lernen, wie einfach es ist, einen Roboter zu programmieren, am Beispiel von Yaskawa’s Red Dot Design Roboter Motoman GP8

 

Weitere Aussteller, die ihre Roboter zeigen, sind die Hochschule Karlsruhe, LUHbots, Open Roberta, Regio Augsburg Wirtschafts GmbH, Stefan Holzer Feinmechanik.

Auch eine Gruppe von Roboter-Enthusiasten im Teenager-Alter aus Bosnien-Herzegowina, die von euRobotics unterstützt werden, wird Augsburg und die Ausstellung besuchen.

Am Samstag, den 17. November, spricht ab 15 Uhr der renommierte Zukunftsforscher Vito di Bari im Zeughaus. Sein englischsprachiger Vortrag „Robots, AI and the Future - Technology vs. Humanity” nimmt die Zuhörer mit auf eine spannende Reise in die Zukunft; eine Zukunft, in der Mensch und Roboter Hand in Hand zusammenarbeiten werden. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten und ist offen für Jedermann.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen rund um die Eröffnung gibt es hier: about/central-event/index.html

Sponsoren: ABB, KUKA (Platinum); Roboception, Schunk (Silber); PAL Robotics, Yaskawa (Bronze)


Was passiert in Europa?

Welchen Einfluss haben Roboter, auf die Art wie wir arbeiten, leben und lernen? Eine Woche vor dem Start der ERW 2018 sind rund 1000 Veranstaltungen angekündigt, die genau das zeigen möchten. Robotik-Forscher, Universitäten und die Industrie öffnen europaweit ihre Türen, von Spanien im Westen bis Rumänien im Osten, von Finnland im Norden bis nach Zypern im Süden.

Der Westen und der Süden Europas haben in diesem Jahr die meisten Veranstaltungen angekündigt. In Südeuropa organsiert die italienische Scuola di Robotica über 300 Veranstaltungen, und in Spanien sind mehr als 230 geplant, davon 190 in Katalonien. In Westeuropa organisiert Deutschland über 120 Veranstaltungen in verschiedenen Firmen und Forschungseinrichtungen zu den unterschiedlichsten Themen.

In Zentral-Osteuropa liegt der Schwerpunkt darauf, für alle Interessierten einen Zugang zu neuen Technologien zu schaffen. In Rumänien zeigt e-Civis, der Veranstalter des European Robotics Forum 2019, Lehrern, wie sie die Roboter-Thematik in ihren Unterricht integrieren können. Bosnien-Herzegowina und Ungarn organisieren Workshops, bei denen Kinder das Programmieren lernen und auch in Wettbewerben gegeneinander antreten können.

Hier geht es zur kompletten Übersicht der Aktivitäten: www.robotics-week.eu


Zusätzliche Informationen:

Websitewww.eu-robotics.net/robotics_week

Europäische Eventswww.eu-robotics.net/robotics_week/events/index.html

Social Media

Hashtag #ERW2018

Twittertwitter.com/eu_Robotics  twitter.com/SPARCrobotics

Facebookwww.facebook.com/euRobotics  www.facebook.com/SPARCrobotics/

LinkedInwww.linkedin.com/company/eurobotics-aisbl

Youtube: https://www.youtube.com/user/euRobotics

Copyright für Fotos: @SPECS_lab

Tweet: Besucht doch eine der über 1.000 Veranstaltungen, die während der European Robotics Week 2018 angeboten werden. Wo findet was statt? Hier sind die Veranstaltungen in Deiner Nähe: https://goo.gl/jrGQyh #ERW2018

 


Hintergrund zur European Robotics Week

Die ERW wurde auf Wunsch der europäischen Robotics-Community ins Leben gerufen, um der Öffentlichkeit die Roboter-Forschung und Entwicklungen in diesem Bereich näher zu bringen und eine zukünftige Roboter-Gesellschaft zu etablieren. Mehr als 500.000 Menschen in Europa waren bereits an der ERW beteiligt, seit sie 2011 zum ersten Mal stattgefunden hat. Die European Robotics Week wird von SPARC organisiert, einer öffentlich-privaten Partnerschaft für Robotics-Themen zwischen euRobotics und der Europäischen Kommission.

Die European Robotics Week 2018 (ERW 2018) findet in Europa vom 16. bis 25. November 2018 statt.

www.robotics-week.eu


Über euRobotics und SPARC

SPARC ist eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen euRobotics und der Europäischen Kommission. Sie verfolgt das Ziel, die europäische Führungsrolle im Bereich der zivilen Robotertechnik zu behaupten und auszubauen. Dazu soll die europäischen Robotertechnik in der Welt strategisch positioniert werden, um damit Vorteile für Europas Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.

SPARC ist der strategische Kopf des weltweit größten zivilen Forschungs- und Innovationsprojekts für Robotik. Die Institution wird im Zeitraum 2014 bis 2020 von der Europäischen Kommission mit 700 Millionen Euro finanziert. Ein Betrag, der von der europäischen Industrie verdreifacht wird. Daraus ergibt sich ein Investment von insgesamt 2,8 Milliarden Euro. SPARC möchte der Robotics-Community, die bei der Entwicklung und Erschließung kommerzieller Anwendungen in allen Regionen zusammenarbeitet, Impulse verleihen. www.eu-robotics.net/sparc

 

euRobotics ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Brüssel und mehr als 250 Mitgliedern, die die europäische Robotics-Community repräsentieren. www.eu-robotics.net